Welche Papiere müssen Sie mitnehmen?

Folgende Papiere sind wichtig, Sie sollten sie noch vor Ihrer Ausreise nach Deutschland beantragen:

  • Pass oder Personalausweis mit mindestens 6 Monaten Gültigkeit.
  • EU-Krankenversicherungskarte: Diese bekommen Sie normalerweise bei den regionalen Stellen der Nationalen Kassen für Gesundheitsversicherung.

Mit der Karte können Sie sich in Deutschland kostenlos in einem Krankenhaus oder von einem Arzt behandeln lassen. Beachten Sie aber, dass die Karte nicht alle Leistungen abdeckt, sondern nur Notfälle und medizinisch notwendige Behandlungen, die sich nicht aufschieben lassen.

Die Bewertung durch den Arzt kann in der Praxis sehr unterschiedlich ausfallen.

 

Wichtig: Um die EU-Krankenversicherungskarte zu bekommen, müssen Sie in Ihrem Heimatland regulär krankenversichert sein. Weitere Informationen dazu sollten Sie auf der Webseite Ihrer Krankenkasse finden.

 

  • Führerschein
  • Geburtsurkunde
  • Schulabschlusszeugnis
  • Abschlusszeugnis der Ausbildung oder Qualifizierung mit Übersicht der geleisteten Stunden in Theorie und Praxis.
  • Abschlusszeugnis der Hochschule, z. B. Diplom, Bachelor, Master etc. und Übersicht der studierten Fächer und Anzahl der Lehrstunden.

 

Sie brauchen die Unterlagen, um eventuell in Deutschland Ihre Versicherungszeiten, Ausbildung oder Qualifikation nachweisen und anerkennen zu lassen. So haben Sie bessere Möglichkeiten, eine Arbeit in Ihrem Bereich zu finden.

 

Ihre Unterlagen müssen ins Deutsche übersetzt und mit einer sogenannten Apostille in Ihrem Herkunftsland beglaubigt werden. Informieren Sie sich am besten bei der Einrichtung, die die jeweilige Urkunde ausgestellt hat, wer für die Beglaubigung zuständig ist.

 

Wenn Sie Staatsbürger/in eines EU-Mitgliedsstaates sind, benötigen Sie keine Arbeitserlaubnis, um in Deutschland zu arbeiten.

 

Stand: Februar 2017